Donnerstag, 31. Dezember 2009

Guten Rutsch ins neue Jahr


So, nun ist dieses Jahr auch geschafft. In ein paar Stunden schreiben wir ein neues Jahr.
Vielen Dank allen, die mich bei meinem schönen Hobby so sehr unterstützen. Dieser Dank gilt natürlich zuallererst meiner Familie.
In besonderer Weise meinem Papi, der meine Ideen immer handwerklich umsetzen muss und das ist wahrlich nicht immer einfach....
Ich gehe nun in mein 3. Perlenjahr und freue mich auch im nächsten Jahr auf viele nette Begegnungen mit genauso glasinfizierten und auf liebe Menschen die sich an den Kreationen erfreuen können. Diese strahlenden Augen sind dabei der größte Gewinn!
Ich wünsche allen ein glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2010!
Posted by Picasa

Freitag, 25. Dezember 2009

Besinnliche Weihnachten all meinen Lesern


Frohe Weihnachten und ein paar besinnliche Stunden im Kreise der Lieben wünsche ich allen, die gerne in meinem Blog lesen.
Vielen Dank an alle, die sich gerne an meinen Glasperlen erfreuen und danke denen, die mir hier immer so nette Komentare hinterlassen.Diesmal gab es keine Perlengeschenke, aber ein supertolles rotes Laptop.....manchmal ist es doch nicht so doof im Januar schon wieder Geburtstag zu haben.... da gibt es auch schonmal größere Geschenke...hihi.


Donnerstag, 17. Dezember 2009

Und dann war da ja noch...

....mein spontan zweiter Markt. Nikolausmarkt in Frintrop. Naja, wie soll ich sagen .... zumindest um eine Erfahrung reicher.... . Also wir haben im strömenden, stürmigen Regenwetter meinen eigenen Stand aufgebaut(hier nochmal liebe Grüße ans Glasblümchen!)Der Stand ist echt schön.
Gegen 14.30Uhr startete dann der Markt. Da waren wir eigentlich schon durchgefroren. Dann ist auch noch der Reißverschluss meiner Tür kaputtgegangen und es pfiff uns so richtig um die Beine und ne Heizung war auch leider nicht erlaubt.....frier....Aber Hut ab, meine Mama hat brav durchgehalten und mir trotz Kundenmangel zur Seite gestanden. Aber ehrlich, hätte ich nicht den Markt gehabt, ich wäre auch nicht vor die Tür gegangen bei dem Sauwetter.


Schließlich haben wir ne gute Stunde eher, als geplant alles wieder eingepackt und den Stand wieder abgebaut. Dabei wurde uns dann noch vom Veranstalter der Strom abgedreht. Es war dann nicht nur nass, sondern auch noch dunkel.......

Fazit: Keinen Markt mehr nur für einen Nachmittag und im Winter nicht mehr ohne Hütte!

Wie konnte das passieren

Habe ich doch glatt vergessen zu erwähnen, dass mir die liebe Steffi am Samstag bei meinem Markt geholfen hat. Denn Julia hatte an dem Tag noch einen weiteren Markt und deshalb habe ich Steffi gebeten mir zu helfen. Und das hat sie getan, obwohl sie noch zwei weitere Termine an diesem Tag hatte. An dieser Stelle liebe Steffi ganz lieben Dank dafür...
Als Beweis ein Foto auf dem man hinter den "sieben Perlen" die Steffi erkennen kann.

Dienstag, 8. Dezember 2009

Markterfahrungen gesammelt....

Also nachdem hier aufgrund meiner ersten Markterfahrungen hier so gar nichts mehr passiert ist, gibt es heute die geballte Ladung. Aber zuerst möchte ich mich ganz herzlich für zwei Awards bedanken, die mir von zwei lieben Perlis verliehen wurden.
Danke an Andrea und Steffi. Ich fühle mich geehrt. Meine Pflichten dazu kann ich aber leider erst nächste Woche erfüllen, denn meine Wohnung schreit nach Ordnung und Adventsdeko und ich darf diese Woche noch zum Adventssingen nach Salzburg fahren.....
Nun aber zu meinen ersten Markterfahrungen:

Also am ersten Adventwochenende hatte ich von Freitag bis Sonntag, zusammen mit Julia, einen Marktstand in Essen-Werden. (Genau zu dem Zeitpunkt, als sich dort die entflohenden Verbrecher rumtrieben...)Pünktlich zum Wochende öffnete der Himmel seine Schleusen und es regnete und regnete und regnete. Wir hatten eine Holzhütte und standen im Trockenen, aber viele Leute trauten sich nicht vor die Türe. Aber die, die trotzdem kamen standen mit leuchtenden Augen vor unseren Perlen und alleine das zu sehen macht mir eine Riesenfreude.
Ganz putzig war ein kleines Mädchen, welches unbedingt das Lesezeichen mit dem Schweinchen haben wollte, aber Mama sagte dann, dass sie es ja sowieso wieder verlieren würde und das wäre ja schließlich zu schade. Ich als Mutter konnte dies Argumentation sehr gut nachvollziehen.
Am nächsten Tag kam die ganze Familie inklusive Papa und Papa hatte dann einen Deal mit dem Nikolaus.....so kam das Lesezeichen in den Stiefel.Wie man sieht war es zwischenzeitlich auch mal trocken und so konnten sich die Kunden für Ihre Entscheidung auch mal etwas mehr Zeit nehmen.Hier unten lernt der Lehrling die Azubine an. Die Beiden haben mein Glas so zerbrutzelt, dass die Perlen gar nicht mehr vom Dorn wollten. Dennoch zählt ja allein der gute Wille......

Nach meinem ersten Markt, habe ich mich spontan entschieden noch einen Nikolausmarkt bei uns im Ort anzunehmen, denn mein eigener Marktstand fristet ja im Keller ein ungenutztes Dasein, aber davon berichte ich beim nächsten Mal.